Direkt zum Inhalt

Akupunktur

Wir setzen Akupunktur ein

Für uns ist Akupunktur ein Baustein unseres ganzheitlichen Therapiekonzeptes und sie ein bei:

  • Schmerzen am Bewegungsapparat
  • Kopfschmerzen
  • muskuläre Verspannungen
  • stressbezogenen Symptomen

Auch bei Problemen im HNO-Bereich, wie etwa Tinnitus, kommt es häufig zur Beschwerdelinderung. Die Akupunktur ist für uns ein Baustein unseres ganzheitlichen Therapiekonzeptes.

Herkunft und Geschichte
Quelle: Imagery From the
History of Medicine

Herkunft und Geschichte

Die Akupunktur wurzelt in dem 4000 Jahre alten Erfahrungsschatz chinesischer Ärzte. Die Weisheiten dieser Heilkunst wurden erstmalig in dem berühmten Buch „Huang Di Nei Jing“ (ca. 300 v.C.) dokumentiert. Heute bereichert die Akupunktur über alle kulturellen Grenzen hinweg medizinische Heilungsmöglichkeiten – auch in der „westlichen Medizin“.

Akupunktur heute

Der Begriff „Akupunktur“ (lat. Acus = Nadel; pungere = stechen) ist eine Übersetzung der Jahrtausende alten chinesischen Heilmethode Chen-Chiu (= Stechen und Brennen). Mit Hilfe von Metallnadeln, die an ausgewählte Hautreizpunkte (Akupunkturpunkte) und in tiefer gelegene Gewebeschichten gestochen werden, sollen Krankheiten behandelt werden. Durch das Verglühen getrockneter Beifußblätter kann zusätzlich Wärme auf die Akupunkturpunkte einwirken. Akupunktur beutet nicht nur Nadeln an bestimmte Punkte zu setzen. Akupunktur ist ein zentraler Pfeiler der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM), die den Menschen als Einheit von Körper und Seele versteht. Sie ist wunderbar geeignet, die Selbstheilungskräfte zu stärken und somit Körper und Seele wieder ins Lot zu bringen. Modernste Forschungsergebnisse belegen die Wirksamkeit der Akupunktur.

Wirkungsweise

1) Schmerzlinderung:                                                                                                                                                                                     Die feinen Akupunkturreize hemmen bereits auf Rückenmarksebene die Weiterleitung des Schmerzreizes zum Gehirn. Gehirnzentren produzieren nach der Akupunktur psychisch ausgleichende, schmerzlindernde und entzündungshemmende Hormone (Endorphine, Dynorphin, Encephalin, ACTH, u.a.)

2) Regeneration:                                                                                                                                                                                                                                                                  Nach neuesten Erkenntnissen fördert die Akupunktur über immunologische Mechanismen (Zytokine, Wachstumsfaktoren) die Regeneration geschädigter Gewebe.

Akupunktur – was leistet sie?Patient in Behandlung

Ansatzweise sind die Mechanismen der Wirkung erforscht, hier insbesondere die Freisetzung von Endorphinen, Monaminen und anderen körpereigenen Stoffen. Über derartige Mechanismen können Schmerzen gelindert und Heilungsprozesse in Gang gesetzt werden. Nach chinesischem Verständnis bringt Akupunktur den Körper in ein energetisches Gleichgewicht. Somit ist die Akupunktur keine reine Schmerzbehandlung mit nur kurzfristiger Wirkung. Akupunktur wirkt nicht nur bei Schmerzen des Bewegungsapparates, Kopfschmerzen und Migräne, sondern auch bei vielen anderen Erkrankungen wie Neurodermitis, Allergien, Schlafstörungen, Nervosität, etc. Ein entscheidender Vorteil der Akupunktur ist, dass sie fast keine Nebenwirkungen verursacht. Dies ist insbesondere für magenempfindliche Patienten, Allergiker, Marcumarpatienten und Diabetiker von Bedeutung. Oft wird der Verbrauch von Schmerzmitteln, aber auch von Cortison, gesenkt werden.

Welche Erkrankungen behandeln wir mit Akupunktur?

  • Kopfschmerz (z.B. Migräne)
  • Nackenschmerz
  • chronischer Kreuzschmerz
  • Ischialgie
  • Arthrosebehandlung (Hüfte, Knie, Schulter)
  • Tennis- und Golferarm
  • postoperative Schmerzen
  • Tinnitus
  • akuter Schiefhals
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Schultererkrankungen
  • rheumatische Beschwerden
  • Achillessehnenbeschwerden
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Erschöpfungszustände
  • Schwindel

Vorteile der Akupunktur:

Die Akupunktur ist bei sachgemäßer Anwendung praktisch nebenwirkungsfrei. Eine besonders schmerzfreie Therapie ermöglichen speziell geschliffene Akupunktur-Einmal-Nadeln. Die Übertragung von Krankheiten ist hierdurch ausgeschlossen.

Was können Sie selbst zum Erfolg der Behandlung beitragen

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Behandlung entspannt liegen oder sitzen. Lenken Sie sich während der Behandlung nicht ab. Konzentrieren Sie sich auf das typische De Qi-Gefühl der Akupunktur (Wärme und leichter Druck). Vielleicht gelingt es Ihnen, den durch die Akupunktur angeregten Energiefluss in Ihrem Körper zu spüren. Auch wenn Sie nach einer Behandlung plötzlich und unerwartet beschwerdefrei sein sollten – schonen Sie sich noch unbedingt. Vermeiden Sie, Ihre Beschwerden zu provozieren. Während und nach einer Akupunkturbehandlung heilt Ihr Körper – gönnen Sie ihm hierfür Zeit und Ruhe!

Dauer und Art der Behandlung:

Eine Akupunktursitzung dauert meistens ca. 20 Minuten. Eine Behandlungsserie umfasst 10-15 Sitzungen. Sonderformen sind die Ohrakupunktur oder die Neuroakupunktur.

rechtliche Hinweise:

Hinweise zum Heilmittelwerbegesetz

Noch mehr Informationen über Akupunktur erfahren Sie unter:

www.forschungsgruppe-akupunktur.de

Freie Stellen

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung?

Wir sind auf der Suche nach motivierten Menschen zur Verstärkung unseres Praxis Teams!